Fördergesellschaft IZB mbH 12. Oktober 2017

Start-ups im IZB arbeiten hautnah am medizinischen Fortschritt

Die Pharma-, Biotech- und Venture Capital-Szene trifft sich auf der Biotech Presse-Lounge, um neue Projekte ins Leben zu rufen. Am 12. Oktober 2017 veranstaltete das Innovations- und Gründerzentrum für Biotechnologie (IZB) die sechste Biotech Presse-Lounge im Faculty Club G2B (Gateway to Biotech). Die Veranstaltung war mit über 100 Gästen bis auf den letzten Platz gefüllt. Dr. Peter Hanns Zobel, Geschäftsführer des Innovations- und Gründerzentrum für Biotechnologie (IZB), betonte in seiner Eröffnungsrede wie wichtig es ist, die Akteure der Pharma-, Biotech- und Venture Capital-Szene in ungezwungener Atmosphäre zusammenzubringen und freute sich über die Finanzierungen, die in 2017 im IZB realisiert wurden. Allein mit der Pieris AG, der Immunic AG und der Rigontec GmbH konnten Deals bis zu 2 Milliarden Euro eingefahren werden. Im Rahmen von Impulsvorträgen wurden aktuelle Forschungen vorgestellt. Sprecher auf der Biotech Presse-Lounge waren dieses Mal Dr. Markus Dangl (Senior Vice President Research and Pre-Clinical Development der Medigene AG), PhD. Paola Casarosa (Corporate Vice President Therapeutics bei Böhringer Ingelheim) und Dr. Jens Altrichter (COO der Leukocare AG). Evelyn Warner, Chefredakteurin des Portals Labiotech.eu, moderierte die Veranstaltung.

„Wir freuen uns nicht nur, dass unsere Start-ups so erfolgreiche Deals abschließen, sondern auch, dass diese Forschungen einen echten medizinischen Fortschritt bringen“, so Zobel in seiner Eröffnungsrede. Im Mai 2017 gab Pieris den 2,1 Milliarden Dollar-Deal mit AstraZeneca bekannt. Es geht um neue Therapien von Atemwegserkrankungen. Am 5. September 2017 konnte die Immunic AG Ihre Serie-A Finanzierung um 10 Millionen Euro auf einem Gesamtumfang von 31,7 Millionen Euro abschließen. Das Ziel von Immunic sind neue Behandlungen für Autoimmunerkrankungen. Einen Tag später wurde die Rigontec GmbH für eine voraussichtliche Gesamtsumme von 349 Millionen Euro an Merck MSD Research Laboratories verkauft. Dadurch wird ein neues Verfahren in der Immunonkologie auf den Weg gebracht. „Um solche Visionen zu realisieren, wurde das IZB vor 22 Jahren am Campus Martinsried gebaut“, betonte Zobel.
 
Anschließend  folgten die Vorträge von Medigene, Böhringer Ingelheim und Leukocare. Markus Dangl, Senior Vice President Research and Pre-Clinical Development der Medigene AG, berichtete, warum Neoantigene gerade ein sehr spannendes Thema im Umfeld der Immuntherapie von Tumorerkrankungen sind und wie die Technologien und das Know-how von Medigene verwendet werden kann, um in Zukunft Patienten mit hochwirksamen, individualisierten Zelltherapien erfolgreich zu behandeln.
 
„Partnerschaften spielen bei den Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten von uns eine strategische Rolle“, so PhD. Paola Casarosa, Corporate Vice President Therapeutics bei Böhringer Ingelheim in Ihrem Vortrag. „Dies zeigt sich darin, dass 50 Prozent unserer Pipeline auf externen Kollaborationen basieren. Wir suchen Partnerschaftsopportunitäten in der gesamten Bandbreite, von Universitäten zu Biotech-Firmen, um einen Mehrwert für Patienten zu erreichen“, erklärte Casarosa.
 
Dr. Jens Altrichter, COO der LEUKOCARE AG, erläuterte die zunehmende Bedeutung fortschrittlicher Formulierungen in der biopharmazeutischen Produktentwicklung. „Durch Berücksichtigung formulierungsrelevanter Aspekte bereits in frühen Phasen des Entwicklungsprozesses und Einsatz von Leukocare’s Expertise und Technologie-Plattform können unsere Kunden signifikante Wettbewerbsvorteile realisieren und zukünftig das maximale Produkt- und Marktpotenzial erfolgreich ausschöpfen“, erläutert Altrichter die Unternehmensstrategie.
 
Bilder zum Download finden Sie auf unserer Website: www.izb-online.de/de/veranstaltungsfotos.html


Hotspots for Life Science Start-ups Die Fördergesellschaft IZB mbH, im Jahre 1995 gegründet, ist die Betreibergesellschaft der Innovati... [mehr]