Medigene AG

Immuntherapien bieten einen vielversprechenden, revolutionären Ansatz in der Krebstherapie. T-Zellen, die wichtigsten Akteure im Immunsystem, stehen deshalb im Mittelpunkt von Medigenes Technologien. Wir wollen bahnbrechende Krebstherapien entwickeln, die das Leben von Patienten fundamental verbessern.

Die Medigene AG ist ein börsennotiertes (Frankfurt: MDG1, Prime Standard, TecDAX) Biotechnologie-Unternehmen mit Hauptsitz in Martinsried bei München. Das Unternehmen entwickelt hochinnovative, komplementäre Therapien zur Behandlung von verschiedenen Krebsarten und -stadien mit Projekten in der klinischen und präklinischen Testung. Medigene konzentriert sich auf die Entwicklung personalisierter, T-Zell-gerichteter Immuntherapien.

Medigene entwickelt verschiedene komplementäre Immuntherapien:

  • Therapien  mit  T-Zell-Rezeptor-modifizierten T-Zellen (TCR-Therapien)
  • Krebsvakzine basierend auf antigen-spezifischen dendritischen Zellen (DC-Vakzine)
  • T-Zell-spezifische monoklonale Antikörper (TABs)

Medigene plant für 2017 den Start einer ersten eigenen klinischen TCR-Studie in verschiedenen hämatologischen Indikationen mit einem T-Zellrezeptor gegen das Antigen PRAME. Gegenwärtig läuft der Phase II-Teil einer Phase I/II-Studie mit DC-Vakzinen in akuter, myeloischer Leukämie (AML).

  • Mitarbeiterzahl

    95
  • Ausrichtungen
    • Therapie-Entwickler
  • Gegründet

    1994
  • Aktualisiert am

    15.06.2017
Medigene AG 11. Dezember 2017

Medigene startet Partnerschaft mit RXi Pharmaceuticals zur weiteren Optimierung ihrer therapeutischen T-Zellen

Die Medigene AG (MDG1, Frankfurt, Prime Standard, TecDAX) ist eine Forschungskooperation mit RXi Pharmaceuticals Corporation ("RXi"), USA (NASDAQ: RXII) eingegangen. Dabei sollen mögliche Synergien beim Einsatz von RXis "self-delivering" RNAi-Technologie (sd-rxRNA®) in Kombination mit Medigenes rekombinanten T-Zell-Rezeptoren (TCRs) erkundet werden. Dies soll zur Entwicklung modifizierter T-Zellen mit verbesserter Wirksamkeit und/oder Sicherheit führen. Das präklinische Forschungsprogramm wird untersuchen, ob die sd-rxRNA-Technologie von RXi in Medigenes Verfahren zur Herstellung rezeptor-modifizierter T-Zellen integriert werden kann. Ziel dabei ist es, Medigenes T-Zell-Therapien zur Behandlung von Krebspatienten weiter zu optimieren.

Medigene AG 5. Dezember 2017

Medigene verkauft US-Rechte für Veregen® und hebt Finanzprognose 2017 an

Die Medigene AG (FWB: MDG1, Prime Standard, TecDAX) hat heute den Verkauf der US-Rechte für ihr Medikament Veregen® an Fougera Pharmaceuticals, Inc., Melville, New York, USA, bekannt gegeben. Fougera ist die Dermatologie-Geschäftseinheit von Sandoz US und Teil der Novartis Gruppe. Damit veräußert Medigene zu wesentlichen Teilen das letzte Produkt aus ihrer früheren Pipeline. Diese stammt aus der Zeit vor der Fokussierung des Unternehmens auf die klinische Entwicklung von Immuntherapien.

Medigene AG 27. November 2017

Patientenrekrutierung für Phase I/II DC -Vakzine Studie in AML abgeschlossen

Planegg (pta/27.11.2017/07:30) Die Medigene AG (FWB: MDG1, Prime Standard, TecDAX) gibt bekannt, dass alle vorgesehenen Patienten in die laufende Phase I/II-Studie mit dendritischen (DC) Zellimpfstoffen bei akuter myeloischer Leukämie (AML) aufgenommen wurden. Wie angekündigt, wird hiermit der Abschluss der Studie für 2019 nach einer Behandlungsdauer von zwei Jahren für alle Patienten erwartet.

Medigene AG 10. November 2017

Medigene berichtet Ergebnisse für die ersten neun Monate 2017

Wachsende Umsätze aus Kerngeschäft Immuntherapien, Finanzkennzahlen voll im Plan

Die Medigene AG (FWB: MDG1, Prime Standard, TecDAX), ein Immunonkologie-Unternehmen mit klinischen Projekten fokussiert auf die Entwicklung von T-Zell-Therapien, legt heute eine Zwischenmitteilung über die Finanzergebnisse und Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten 2017 vor.

Medigene AG 11. Oktober 2017

Medigene und akadem. Partner publizieren Methode zur Identifizierung von TCRs gegen virale Antigene

Die Medigene AG (MDG1, Frankfurt, Prime Standard, TecDAX) gibt bekannt, dass ein wissenschaftlicher Artikel über eine Methode zur Identifizierung von T-Zellrezeptoren (TCRs) für neue und immundominante Peptid-MHC (pMHC) Zielstrukturen für TCR-Immuntherapien in "Human Gene Therapy" (DOI: 10.1089/hum.2017.122) veröffentlicht wurde. Die Forschungsergebnisse zeigen, wie eine Plattform, ähnlich der von Medigene, auch zur Identifizierung von TCRs gegen onkogene Viren, wie das humane Papillomavirus, eingesetzt werden kann.

Medigene AG 8. September 2017

Medigene gibt Ausgabe und Zahl neuer Aktien zur Begleichung der letzten Trianta-Meilensteinzahlung bekannt

Der Vorstand der Medigene AG (FWB: MDG1, Prime Standard, TecDAX) hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, die am 10. Juli 2017 von Medigene angekündigte Zahlung im Wert von 2 Mio. EUR für das Erreichen des dritten Meilensteins für die Trianta-Akquisition wie angestrebt durch die Ausgabe von neuen Aktien aus Genehmigtem Kapital im Rahmen einer Sachkapitalerhöhung zu begleichen. Durch die Ausgabe von 182.335 neuen Aktien (rd. 0,8 % des Grundkapitals) an die einbringenden Gesellschafter der Medigene Immunotherapies GmbH (vormals Trianta Immunotherapies GmbH) wird das Grundkapital von 22.118.612,00 EUR auf 22.300.947,00 EUR erhöht.

Medigene AG 28. August 2017

Medigene präsentiert Verbesserungsansätze zur Selektion von Neoantigenen für Krebsimmuntherapien

Automatisiertes in vitro Testverfahren könnte bessere Neoantigene zur Aktivierung von mehr Killer-T-Zellen auffinden – Zwei "Nature" Veröffentlichungen zeigen den Bedarf an besserer Vorhersage und Erprobung wie von Medigene praktiziert. Die Medigene AG (FWB: MDG1, Prime Standard, TecDAX) demonstriert den Einsatz ihrer automatisierten Hochdurchsatz-Screening-Plattform kombiniert mit ihren in silico Bioinformatikanwendungen zur Identifizierung von geeigneten und sicheren Neoantigenen für patienten-individualisierte Immuntherapien in einer Präsentation auf dem kommenden Immuno-Oncology-Summit vom 28. August - 1. September in Boston, USA.